Julius Hasse
Julius Hasse
Solicitor (England und Wales, Irland)
Senior Associate, Wettbewerbs- und Kartellrecht
T +49 30 2148027 00
F +49 30 2148027 01
E julius.hasse@blomstein.com

Julius Hasse berät zu allen Aspekten des deutschen und europäischen Kartellrechts. Er vertritt regelmäßig Mandanten in Verfahren vor nationalen Kartellbehörden sowie der Europäischen Kommission. Julius Hasse verfügt über langjährige Erfahrung in der Begleitung grenzüberschreitender Transaktionen und der Koordinierung parallel laufender Fusionskontrollverfahren in verschiedenen Jurisdiktionen. Desweiteren berät er regelmäßig zu kartellrechtlicher Verhaltenskontrolle, Compliance sowie in Marktmachtmissbrauchsverfahren.

Julius Hasse ist als Rechtsanwalt in England und Wales sowie Irland zugelassen und ist Mitglied der Berliner Rechtsanwaltskammer.

Sprachen: Deutsch, Englisch und Französisch

Referenzmandate

  • Beratung eines globalen Telekommunikationsunternehmens, u.a. in einem komplexen Fusionskontrollverfahren vor der Europäischen Kommission
  • Fusionskontrollrechtliche Beratung eines Finanzinvestors und eines Online-Buchungsportals beim (Rück-)Verkauf eines zentralen Geschäftsbereichs
  • Fusionskontrollrechtliche Beratung eines weltweit führenden Herstellers von Feuerfestprodukten vor der Europäischen Kommission (Phase 1 mit Zusagen; Verweis durch nationale Behörden) und anderen Jurisdiktionen
  • Beratung eines Parfüm- und Kosmetikherstellers in einem Fusionskontrollverfahren vor der Europäischen Kommission
  • Beratung eines führenden Herstellers von Kaffeeprodukten, u.a. in einem umfangreichen Fusionskontrollverfahren vor der Europäischen Kommission (Phase 2 mit Zusagen) und anderen Jurisdiktionen

Vita

Julius Hasse war von 2011 bis 2015 im Londoner Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer LLP tätig. In dieser Zeit absolvierte er auch ein sechsmonatiges Secondment in Paris. Von 2015 bis 2019 arbeitete Julius Hasse im Berliner Büro der Sozietät und war projektbezogen auch immer wieder in Brüssel tätig.

Julius Hasse studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten King’s College London und Paris I Panthéon-Sorbonne und erwarb einen LL.M (Competition) am King’s College. Im Anschluss an das Studium absolvierte Julius ein _blue book_-Praktikum bei der Generaldirektion Wettbewerb (Kartelle) der Europäischen Kommission (2010).