Verwendete Dienste und Cookies

Unsere Website nutzt Cookies, um Ihre Nutzungserfahrung zu verbessern. Einige Cookies sind essentiell für das Funktionieren und Managen der Seite, während andere für anonyme Statistiken oder personalisierte Inhalte verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass bei eingeschränkter Cookie-Nutzung bestimmte Webseitenfunktionen beeinträchtigt sein können.

Weitere Informationen: Impressum, Datenschutz

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen oder z.B. Ihre Cookie-Einstellungen speichern. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Diese Kategorie kann nicht deaktiviert werden.
  • Name:
    ukie_a_cookie_consent_manager
  • Domain:
    blomstein.com
  • Zweck:
    Speichert die Cookie-Einstellungen der Website-Besucher.
  • Name:
    blomstein_session
  • Domain:
    blomstein.com
  • Zweck:
    Der Session-Cookie ist für das grundlegende Funktionieren der Website unerlässlich. Er ermöglicht es den Nutzern, durch die Website zu navigieren und ihre grundlegenden Funktionen zu nutzen.
  • Name:
    XSRF-TOKEN
  • Domain:
    blomstein.com
  • Zweck:
    Dieser Cookie dient der Sicherheit und hilft, Cross-Site Request Forgery (CSRF)-Angriffe zu verhindern. Er ist technisch notwendig.
Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie eine Website nutzen, z. B. welche Seiten Sie besucht und auf welche Links Sie geklickt haben.
  • Name:
    _ga
  • Domain:
    blomstein.com
  • Zweck:
    Das Google Analytics Cookie _ga wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden, indem es eine eindeutige Identifikationsnummer für jeden Besucher vergibt. Diese Nummer wird bei jedem Seitenaufruf an Google Analytics gesendet, um Nutzer-, Sitzungs- und Kampagnendaten zu sammeln und die Nutzung der Website statistisch auszuwerten. Das Cookie hilft Website-Betreibern zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren, indem es Informationen anonym sammelt und Berichte generiert.
  • Name:
    _ga_*
  • Domain:
    blomstein.com
  • Zweck:
    Das Cookie _ga_[container_id], spezifisch für Google Analytics 4 (GA4), dient der Unterscheidung von Website-Besuchern durch Zuweisung einer einzigartigen ID für jede Sitzung und jeden Nutzer. Es ermöglicht die Sammlung und Analyse von Daten über das Nutzerverhalten auf der Website in anonymisierter Form. Dies umfasst das Tracking von Seitenaufrufen, Interaktionen und dem Weg, den Nutzer auf der Website zurücklegen, um Website-Betreibern tiefere Einblicke in die Nutzung ihrer Seite zu geben und die Benutzererfahrung zu verbessern.
  • Name:
    _gid
  • Domain:
    blomstein.com
  • Zweck:
    Das Cookie _gid ist ein von Google Analytics gesetztes Cookie, das dazu dient, Benutzer zu unterscheiden. Es weist jedem Besucher der Website eine einzigartige Identifikationsnummer zu, die bei jedem Seitenaufruf an Google Analytics gesendet wird. Dies ermöglicht es, das Nutzerverhalten auf der Website über einen Zeitraum von 24 Stunden zu verfolgen und zu analysieren.
  • Name:
    _gat_gtag_UA_77241503_1
  • Domain:
    blomstein.com
  • Zweck:
    Das Cookie _gat_gtag_UA_77241503_1 ist Teil von Google Analytics und Google Tag Manager und wird verwendet, um die Anfragerate zu drosseln, d.h., es begrenzt die Datensammlung auf Websites mit hohem Verkehrsaufkommen. Dieses Cookie ist mit einer spezifischen Google Analytics-Property-ID (in diesem Fall UA-77241503-1) verknüpft, was bedeutet, dass es für die Leistungsüberwachung und -steuerung der Datenerfassung für diese spezielle Website-Property eingesetzt wird.

Die EU nimmt die Verbindliche Zollwertauskunft in den Unionszollkodex auf

25.04.2024

Zu Beginn des Jahres verabschiedete die Europäische Kommission (Kommission) eine delegierte Verordnung zur Einführung der Verbindlichen Zollwertsauskunft (VZWA, im Englischen: Binding Valuation Information, BVI) in das EU-Zollrecht. Diese sollen das bewährte System zur Erteilung von Verbindlichen Ursprungsauskünften (VUA, im Englischen: Binding Origin Information, BOI) und Verbindlichen Zolltarifauskünften (VZTA, im Englischen: Binding Tariff Information, BTI) ergänzen. Der verabschiedete Text ändert die Delegierte Verordnung (EU) 2015/2446, indem er die neuen BVI und Regeln zu deren Handhabung integriert. Parallel soll zudem bald eine Änderung der Durchführungsverordnung (EU) 2015/2447 erfolgen und den Weg für die elektronische Verwaltung von BOI und BVI bereiten.

Verbindliche Auskünfte

Verbindliche Auskünfte, die außerhalb der EU auch als "advance rulings" bezeichnet werden, fördern eine transparentere, einheitlichere und rechtskonforme Zollabwicklung in der EU. Unternehmen, die Waren ausführen oder einführen, können verbindliche Entscheidungen der Zollbehörden beantragen. Dies garantiert ihnen eine bestimmte zollrechtliche Behandlung ihrer jeweiligen Waren, bindet sie aber auch in Bezug auf die in der Entscheidung festgelegten Informationen. Diese Auskünfte können im Voraus eingeholt werden und bieten dem Unternehmen größere Rechtssicherheit hinsichtlich ihrer Ein- oder Ausfuhr. So sind alle Zollbehörden der Mitgliedstaaten an diese Entscheidung gebunden. Letztere profitieren ebenfalls davon, da sie so die korrekte Handhabung eines Sachverhalts festsetzen können. Diese Entscheidungen dienen somit auch dazu, die einheitliche Einhaltung der Zollvorschriften in der EU insgesamt zu fördern.

Der Unionszollkodex (UZK) ermöglichte es den Zollbehörden bereits, solche Auskünfte in Bezug auf die zolltarifliche Einordnung einer Ware (BTI) oder die Bestimmung des Warenursprungs (BOI) zu erteilen. In ähnlicher Weise will die Kommission nun mit den neuen BVI für mehr Transparenz und Rechtssicherheit bei der Ermittlung des Zollwerts von Waren sorgen. Das ist zu begrüßen, da nach der „Hamamatsu Saga“ des EuGH speziell in Bezug auf die Zollwertermittlung bei Verrechnungspreisvereinbarungen eine große Unsicherheit besteht. Die delegierte Verordnung ermächtigt daher die Zollbehörden, Auskünfte über die geeignete Methode der Zollwertermittlung oder über Kriterien für die Bestimmung des Zollwerts von Waren zu erteilen. Die Unternehmen können eine BVI beantragen, erhalten diese verbindliche Auskunft aber nur, wenn sich ihr Antrag tatsächlich auf die beabsichtigte Verwendung der BVI oder eines Zollverfahrens im Allgemeinen bezieht.

Integration der BVI

Der Rechtsrahmen für die neuen BVI lehnt sich weitgehend am bestehenden System für die verwandten BTI und BOI an. So sind beispielsweise Fristen und Geltungsfragen von BVI sehr eng an die entsprechenden Bestimmungen für BTI und BOI angelehnt, wenn nicht sogar identisch. Außerdem sind die BVI für das Unternehmen und die Zollbehörden in gleichem Maße verbindlich wie die BTI und BOI. Naturgemäß unterscheidet sich vor allem der Inhalt der jeweiligen Auskunft. In Bezug auf die Verwaltung von Anträgen und Auskünften werden derzeit nur BIT durch ein elektronisches System unterstützt. Die delegierte Verordnung legt jedoch den Grundstein für die Einbeziehung von BOI und BVI in das IT-System, indem diese Ausnahmeregelungen zur Nutzung anderer als elektronischer Mittel der Datenverarbeitung beseitigt. Die geplante Änderung der Durchführungsverordnung EU 2015/2447 wird auf diesen Änderungen aufbauen und letztlich BOI und BVI in das IT-System aufnehmen. BVI sollen damit von Anfang an vollständig elektronisch gehandhabt werden.

Späterer Anwendungszeitpunkt

Die neuen Vorschriften sollen erst ab dem 1. Dezember 2027 gelten. Dies bedeutet eine erhebliche Verzögerung gegenüber dem ursprünglich geplanten Datum des Inkrafttretens am 1. Dezember 2025. Die lange Verzögerung wurde höchstwahrscheinlich mit Blick auf die geplante Installation von IT-Verwaltungssystemen sowohl für BOI- als auch für BVI-Verfahren gewählt. Jedenfalls werden die Unternehmen und die Zollbehörden nun noch mehr Zeit haben, sich auf die neuen Vorschriften einzustellen.

BLOMSTEIN wird die anstehenden Änderungen im EU-Zollrecht weiter verfolgen. Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, zögern Sie nicht Dr. Roland M. Stein, Dr. Leonard von Rummel und Dr. Laura Louca zu kontaktieren.

 

 

 

zurück zur Übersicht